mehr lesen.. Rota Roan Angel: "Neben dem Schimmer der beinahe kaleidoskopischen Farben merkt man in den Gemälden dieses  Autodidakten ein Muster, das angewandte begriffliche Form aus der Traumungewissheit durch die  Beobachtung erreicht. Vom Abstraktum bis Wirklichkeit; Freie Deutung, die den Gemütszustand des Urhebers erfasst und beurteilt. Fruchtbare Kreativität in einer unruhigen Seele, die ganz interpretiert werden muss. Herr Professor Angelo Gaetano Spampinato: "Über eine Persönlichkeit wie Ugo Mainetti zu schreiben ist sicher nicht einfach, seine künstlerische Welt besteht aus komplizierten Darstellungen, seine Werke entstehen aus der irrealen Welt, die in seinen Träumen geborgen ist, und werden einfach und ungekünstelt realisiert.  Seine äußerst geringe Produktion ist die Frucht eines komplexen und tiefempfundenen Gemütszustandes, den er an seine Gemälde durch einen instinktiven Strich und starke Farben weitergibt, die seine Traumbilder widerspiegeln. Um seine Welt besser zu verstehen, müsste man  sicher neue Einsichten in seine Persönlichkeit gewinnen, um gewisse Emotionen zu begreifen, die in seinen Bildern geahnt werden können. Die Pflicht verlangt außerdem darauf aufmerksam zu machen, dass Mainetti selten ausstellt und dass er es liebt, seine Werke zu haben, zu sehen und wiederzusehen, in denen er seine phantastischen Visionen wieder erlebt.". Gianni Comuni (1990): ""Heutzutage haben die Leute das Bedürfnis nach schönen Dingen, sie bedürfen der Kunst: Fernsehen, Werbung und Zeitungen überfüllen uns mit mittelmäßigen Bildern." Das ist die neue Aussage von Daniel Lelong, Präsidenten der Pariser Internationalen Kunstmesse, und ich stimme damit völlig überein. Deutsche Version von astraduzioni@libero.it - Traduzione in tedesco di astraduzioni@libero.it